IMG 7495

Natur- und Umweltschutz trotz digitaler Schwerpunktsetzung

Die Schülerinnen und Schüler der 1c und des Naturwissenschaftlichen Zweiges der NMS Hart haben es trotz der Schulschließung geschafft, ein Insektenhotel zu bauen und im Schulgarten aufzustellen. Mit der passenden „Inneneinrichtung“ bieten sie so bedrohten Insekten eine Nisthilfe an. Willkommene Bewohner sind vor allem Wildbienen, Florfliegen, Grab- und Faltenwespen oder Ohrwürmer.

P1010548Als „Bienenweide“ dient eine 100 m2 große Blumenwiese, die im Juni und September von Hand gemäht wird. Durch diesen „Mahdrhythmus“ soll ein Teil der Schulgartenfläche in eine Magerwiese umgewandelt werden, die dann von Jahr zu Jahr eine höhere Pflanzenvielfalt aufweisen soll. Dadurch wurde das Fundament für Biodiversität im Ökosystem Wiese im Schulgarten realisiert. Verschiedene Süßgräser, Rotklee, Hahnenfuß, Schafgarbe und Löwenzahn prägen derzeit das Bild der Wiese.

P1010539Mehrere Stunden Arbeitszeit investierten die Mädchen und Burschen in das Naturschutzprojekt und waren sowohl im Werkraum, als auch im Schulgarten mit großem Eifer dabei. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie von den beiden Schulwarten, Herrn Jiri Vratny und Herrn Michael Berger.

P1010538Ihre Biologielehrerin Frau Gertrude Steininger freute sich über das Engagement der Schülerinnen und Schüler und das „wilde Eck“ im Schulgarten, das zweifellos als biologisch wertvoll eingestuft werden kann.

IMG 7386IMG 7402IMG 7392Bericht von Frau Gertrude Steininger