GedenkstätteMauthausen

P1010103Geschichte hautnah erspürt: KZ-Gedenkstätte Mauthausen
Im Anschluss an die Unterrichtsschwerpunkte Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg im Fach Geschichte, besuchte die 4c, eine Integrationsklasse der NMS Hart, am 13. Februar 2019 die KZ-Gedenkstätte Mauthausen am. Begleitet wurde die Klasse von den Lehrkräften Gertrude Steininger und Eduard Nimmervoll.

Der Gedenkstättenbesuch wurde im Geschichtsunterricht intensiv vorbereitet. Mittels Fotos, Filmausschnitten und Zeitzeugenberichten konnten sich die Schülerinnen und Schüler der 4c die Geschichte des KZ-Mauthausens differenziert erarbeiten. Erleichtert wurde die Aufbereitung des Unterrichtstoffes durch den zeitgemäßen multimedialen Einsatz des Smartboards.

Beim Rundgang durch das KZ Mauthausen stellten sich den Schülerinnen und Schülern hunderte von Fragen:
* Wie können Menschen nur so grausam sein?
* Wie können Menschen solche Misshandlungen überleben?
* Wie können Überlebende diese Schrecknisse verarbeiten?

Kompetente Antworten auf alle diese Fragen gab der Gedenkstättenbegleiter. Er erklärte, dass das KZ auch ein Ort von Hilfe und Solidarität war. Die Klasse erfuhr, dass auch im KZ viele Häftlinge zusammengehalten haben, um diese schreckliche Gefangenschaft zu überleben. Mit aktuellen Zeitbezügen machte der Begleiter den Schülerinnen und Schülern klar, wie wichtig auch noch heute ein mitmenschliches Verhalten ist.

P1010096

P1010101P1010107P1010094P1010104

 

 

 

 

 Bericht von Herrn Dr. Eduard Nimmervoll