Reflexion_Fernunterricht

gemeinsam#Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir

Diesem Spruch sind Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der NMS Hart in den neun Wochen des "Fernunterrichtes" gerecht geworden.

Schülerinnen und Schüler haben gelernt, 
* selbständig zu arbeiten.
* sich die Zeit einzuteilen, sich Hilfe zu holen, Fragen zu stellen, Termine einzuhalten.
* sich den Umgang mit Lernplattformen anzueignen, per E-Mail Kontakt zu halten, Videokonferenzen beizuwohnen.

* sich Ziele zu setzen und sich für Werte zu entscheiden.
* über sich selbst nachzudenken.
* ihre eigenen Gefühle wahrzunehmen und ihre Bedürfnisse zu erkennen.
* Alternativen für ihre sozialen Kontakte zu entdecken.
* ihre Freundschaften digital aufrecht zu erhalten.
* die Zeit mit ihrer Familie zu schätzen.
* sich an der Natur, an einem Spaziergang, an einer Radtour, an einem Sonnenuntergang zu erfreuen.
* neben dem Geist auch ihren Körper zu trainieren.
* auf diese Art und Weise im Positiven zu bleiben.

Schülerinnen und Schüler haben ihr Verhalten geändert. Und echtes Lernen zeigt sich durch geändertes Verhalten.

Wir Lehrerinnen und Lehrer haben sie dabei angeleitet und unterstützt.
Nun können wir sagen: Wir sind stolz auf unsere Schülerinnen und Schüler.

Bericht von Frau Eva Steipe